Seite drucken   Sitemap   Mail an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Rhein-Sieg-Kreis   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  
Startseite Pflegeselbsthilfe  · 

Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe Rhein-Sieg-Kreis / Bonn

Auszeit für pflegende Angehörige

"pflegende!aktiv" bietet die Gelegenheit, sich in Gruppen auf kreative Weise mit belastenden Themen auseinanderzusetzen. Die nächsten Termine und weitere Informationen zur Pflegeselbsthilfe finden Sie hier

.
Veranstaltungshinweis:
.

Ort: Stadtbibliothek Troisdorf, Kölner Str. 2
Zeit: Dienstag, 21.05.2019, 19:00-21:00 Uhr

Die Pflege von Angehörigen zu übernehmen ist für viele Menschen selbstverständlich. Aber es ist auch kräftezehrend Tag für Tag alles zu geben. Betroffene finden Hilfe beim Beantragen von Geldern oder Ausfüllen von Formularen. Aber was wäre sonst noch nötig, um selbst nicht auf der Strecke zu bleiben?

Wir laden Sie herzlich ein zu einer kleinen Auszeit vom Pflegealltag und möchten mit Ihnen überlegen, wie Ihre Arbeit wertgeschätzt werden kann, was Sie schon tun, um für sich selbst zu sorgen und was Sie sich noch wünschen. Frau Nicola Denuell, die Ihren Vater begleitet hat, liest aus Ihrem autobiografischen Buch "Tausche Rollator gegen Fahrrad". Die kurze Lesung wird musikalisch begleitet. Danach haben Sie Gelegenheit zum Austausch.

Veranstalter und Kooperationspartner: Volkshochschule Troisdorf und Niederkassel, Seniorenbeirat der Stadt Troisdorf, Sozialpsychiatrisches Zentrum (SPZ) der Diakonie Rhein-Sieg und Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe.

Anmeldung bei der VHS für Troisdorf u. Niederkassel
Tel: 02241 - 87 44-0 / E-Mail: info@vhs-tdf-ndk.de
Kurs-Nr. 191-10465 mit Moderation durch Ute Sonnen

Einladung/Plakat/Flyer - hier

.
_______

Ihr Ansprechpartner:
Stefan János Wágner

Foto: Stefan Körber

Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe Rhein-Sieg-Kreis
Landgrafenstr. 1 | 53842 Troisdorf
Tel. 02241 49 39 301
E-Mail: ​pflegeselbsthilfe-rhein-sieg@paritaet-nrw.org
i.d.R. montags 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr und mittwochs | sowie nach Vereinbarung


.

Austausch unter pflegenden Angehörigen

Pflegende Angehörige haben in Pflegeselbsthilfegruppen die Möglichkeit sich auszusprechen und zu entlasten, indem die vielfältigen Anforderungen, die die häusliche Pflege mit sich bringt, bei Gruppentreffen thematisiert werden können.

Angehörigengruppen schaffen zudem einen Raum, in dem sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer informieren und Erfahrungen austauschen. Gegenseitiges Verstehen, Helfen und Stärken stehen in diesen Gruppen im Vordergrund.

Menschen im Kreis

In NRW gab es 2017 rund 770.000 pflegebedürftige Menschen. Hiervon beziehen zwei Drittel Pflegegeld und sichern ihre Pflege durch mehr als 1 Million pflegende Angehörige zu Hause ab.

Zur besseren Unterstützung und Stärkung pflegender Angehöriger fördert das Land NRW durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales gemeinsam mit den Landesverbänden der Pflegekassen und dem Verband der privaten Pflegekassen landesweit Kontaktbüros Pflegeselbsthilfe. Die Laufzeit beträgt 36 Monate und geht bis Mitte 2020.


Das Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe

     informiert über bestehende Gruppenangebote für pflegende Angehörige,
     begleitet und unterstützt bestehende Gruppen,
     hilft bei Gründung und Aufbau neuer Selbsthilfegruppen und
     wickelt die finanzielle Förderung für Pflegeselbsthilfegruppen ab.

Förderlogo

.






.

 



 
top